8/06/2017

Der Erdogan aus Ingolstadt

Wir müssen nicht immer weit schauen, um bedenkliche Menschenrechtsverletzungen zu finden.

Türkei? Viel näher: Bayern!

Seit dem 1. August kann man hier nämlich Terrorverdächtige ohne Anklage beliebig lange einsperren. Nur alle drei Monate muss ein Richter mal kurz prüfen, ob der Verdacht noch ausreicht.

Tja, wer einen Seehofer hat, braucht eigentlich gar keinen Erdogan.

Mal sehen, wann Bayern die EU verlassen muss, weil sie mit deren Werten nicht mehr übereinstimmen ..

Gesichtserkennung in Berlin

Warum testet Thomas de Maizière (gerade jetzt) die Gesichtserkennung? Na klar, es ist mal wieder Wahlkampf - nichts anderes:

Bei einer Laufzeit von 6 Monaten ist die Wahl schon längst vorüber, bevor Ergebnisse feststehen. In der Zwischenzeit kann man aber prima das "Sicherheitsbedürfnis" gewisser Leute bedienen.

Dass dabei nichts herauskommen kann ist von vorneherein klar: in den USA wurde dies ebenfalls getestet, die Erkennungsrate war so schlecht und das Austricksen so leicht, dass sogar die "sicherheitsbewussten" Amerikaner dies wieder abgeblasen haben. Aber klar, de Maizières Truppe kann das sicher besser ...

Also alles nur Wahlkampfgetöse, und das sinnlose Projekt aus Eitelkeit (vgl. Dobrindt / Autobahnmaut) doch umgesetzt werden, wird es aufgrund der unzureichenden Systeme zu vielen falschen Verdächtigungen kommen, wobei die Opfer oft nicht einmal wissen werden, wodurch sie ins Visier der Behörden geraten sind; vgl. No-Fly-List oder der Ausschluss von Journalisten vom G20 Gipfel- es passiert schon heute öfter als man denkt.

8/05/2017

Verbot von Verbrennungsmotoren - zu kurz gedacht

Das Elektroauto wird von der Politik als Allheilmittel (oder Neudeutsch Silver Bullet) angepriesen. Verbrennungsmotoren sollen dagegen verbannt werden. Da spielt die Poltik leider in einer Liga, in der sie nichts zu suchen hat. Umweltworgaben und Emissionsgrenzen, ja bitte, aber doch keine technischen Vorgaben, von denen Politiker nichts verstehen!

Warum Verbrennungsmotoren nicht per se schlecht sind: bei der Verbrennung von z. B. Wasserstoff entsteht nur Wasser. Was soll daran denn schlecht sein? Überflutungsgefahr?

Warum E-Autos nicht per se gut sind: die Akkus erzeugen durch die verwendeten Materialien Umweltprobleme und evtl. auch internationale Konflikte um rare Rohstoffe, an die anscheinend niemand denken mag. Zudem ist es nicht umweltfreundlicher, wenn der Auspuff am Auto durch einen größeren Auspuff am Kraftwerk ersetzt wird.

Etwas mehr Voraussicht und Nachdenken und weniger Glaube an die eigene Allwissenheit stünde der Politik gut zu Gesicht.

Ach ja, da war neben den Emissionen durch die Verbrennung ja auch noch der Feinstaub. Mehr als 30% des Feinstaubs im Autoverkehr entsteht nicht durch die Verbrennung, sondern durch Abrieb, z. B. von Reifen. Da denkt aber noch niemand über Alternativen nach.

In Städten verursacht der Verkehr übrigens nur ca. 20% des Feinstaubs. Ich kann aber nicht erkennen, dass bei den übrigen Quellen (oder überhaupt) das Thema angegangen wird. Es wird nur fleißig gemessen und über Grenzwerte diskutiert.

Wenn wir also alle Autos auf E-Autos umstellen, sparen wir in den Städten weniger als 15% Feinstaub ein. Liebe Politik, und nun?

Diesel-Gipfel? Dies ist der Gipfel!

Alleine, wer zum sogenannten Diesel-Gipfel nicht eingeladen war, widerspricht Dobrindts oft wiederholtem Statement, dass es keine "Kungelei" zwischen Politik und Autoindustrie gebe: es fehlten Umweltverbände und Verbraucherschützer. Wenn Dobrindt es aber noch ein paarmal wiederholt, wird es schon noch wahr werden ...

Es gab also mal wieder einen "Kompromiss", der alleine mit der Autoindustrie verhandelt bzw. von dieser diktiert wurde. So wie ja bisher auch die Gesetzestext von dieser entworfen, und im Ministerium mehr oder weniger abgenickt wurden.

Entsprechend ist auch das Ergebnis, das wohl Dobrind ganz allein feiern muss:
Software-Updates, die maximal 25% weniger Ausstoß von COx schaffen, und die für den Autobesitzer nicht verpflichtend sind, sprich: es werden bei weitem nicht alle Autos das Update erhalten.

Gut, diese Maßnahme greift einfach zu kurz - das zweite Ergebnis hingegen ist eine Unverschämtheit für jeden halbwegs intelligenten Bürger: Eine Abwrack-Prämie II, die Käufer dazu bringen soll, alte Dieselfahrzeuge durch neue zu ersetzen. Warum das eine Frechheit ist:

  • die neuen Fahrzeuge sind - wenn überhaupt - nicht wesentlich besser
  • die "Prämie" kann leicht "eingepreist" werden
  • die alten Fahrzeuge werden in Länder, in denen es noch weniger rechtliche Bedingungen gibt, als in Deutschland, mit Gewinn weiterverkauft
  • insgesamt verkaufen die Hersteller damit also mehr Dieselfahrzeuge
Das ist keine Umweltschutzmaßnahme, sondern ein Konjunkturprogramm für die Autoindustrie!

Also, wer hier an Kungelei denkt, hat Dobrindt doch einfach nicht richtig zugehört. Sprechen wir ihm also nach: "Für Kumpanei stehe ich [Dobrindt] nicht zur Verfügung!". Gut, dass das jetzt ein für allemal geklärt ist.

6/15/2017

Al Bundy on Trump

A slight variation of a scene of "Married ... with Children":

Quiz Master: Who would you rather believe is telling the truth? A, President Mr Trump, or B ...
Al Bundy: B!

6/11/2017

Warum ich den neuen Thermomix nicht mag

Vor ca. 12 Jahren ließ sich meine Frau den Thermomix (damals der TM31) vorführen und war ganz angetan, fand aber den Preis recht hoch. Damals war ich es, der für den Kauf plädierte, weil mich das Gerät voll überzeugte und ich die Qualität von Vorwerk bereits kannte. Und so zug er in unsere Küche ein, und wir beide nutzten ihn sehr häufig und zu unserer Zufriedenheit.

Dann ließ sich meine Frau kürzlich das neue Modell (TM5) vorführen. Diesmal war sie begeistert und wollte den alten (immer noch funktionierenden) ersetzen. Ich, obwol mehr als technik-begeistert, war allerdings völlig dagegen, weil ich die neuen technischen "Raffinessen" nicht nur als nicht hilfreich, sondern sogar als störend empfand!

Nun gab unsert "alter" leider kürzlich den Geist auf (life is a bitch), und da man das alte Modell nicht mehr kaufen kann, musste es notgedrungen das neue sein. Ich muss leider sagen, dass sich meine Befürchtungen bestätigt haben.

Zunächst einmal zum großen, offensichtlichen Feature: Guided Cooking. Es gibt nun Kochbücher auf einem Speicher-Chip zu kaufen, oder man kann den Cook-Key über das WLAN mit dem Cookiedoo-Portal von Vorwerk verbinden, und von dort Rezepte auf dem Chip speichern. Damit führt der TM5 mit Touchscreen Schritt für Schritt durch das Rezept. Wa mir nicht gefällt:

  • Eigene Variationen von Rezepten, oder gar ganz eigene Rezepte lassen sich nicht abspeichern. Man kann sich elektronische Notizzettel abspeichern, davon bleiben aber die Anweisungen unbeeinflusst.
  • Eine Verbindung zur Rezeptwelt ist nicht möglich.
  • Die Kochbücher kosten ca. 40€, der WLAN Stick (Cook Key) kostet 130€, wobei man zur Nutzung noch ein Abo auf Cookiedoo abschießen sollte, das pro Monat 3€ kostet.
  • Ich koche gerne und kreativ. Dafür ist mit den elektronischen Rezepten leider kein Raum mehr. Vor dem Kochen einmal durchlesen und den Ablauf selbst planen? Fehlanzeige! Ich bin noch nicht so alt und senil, dass ich "Begleitetes Kochen" benötige!

Was mir sonst nicht gefällt:

  • Der Aufsatz fürs Dampfgaren ist nun komplett aus Plastik, beim alten war noch ein Teil Metall. Erstens gibt Plastik (speziell bei hohen Temperaturen) Chemikalien ab, zum anderen verträgt das Platik die hohen Temperaturen in der Spülmaschine nicht ganz, der Aufsatz kann sich schon mal verziehen. Verstehe ich zwar nicht ganz, da es in der Spülmaschine im Gegensatz zum Dampfgaren nie auch nur annähernd 100°C gibt, ist aber leider so.
  • Der Deckel lässt sich nun (nur noch) elektrisch verschließen. Für mich nur eine zusätzliche mögliche Fehlerquelle, laut Vorwerk aber ein Vorteil für Personen mit Arthrose, denen der manuelle Verschluss zu schwergängig war.
  • Der Verschluss unten zum Arretieren des Messers ist deutlich schwergängiger als vorher, meine Frau kann ihn nur mit äußerster Anstrengung öffnen und schließen. Das widerspricht irgendwie dem Argument mit den Arthrose-geplagten Benutzern.
  • Die Dichtung ist nun fest mit dem Deckel verbunden, d. h. sie ist weniger leicht zu reinigen, und nur inklusive Deckel austauschbar.

Doch es gibt auch Dinge, die mir gefallen:

  • der Topf und der Aufsatz sind größer, so dass man auch eine 4köpfige Familie satt bekommt
  • das Messer lässt sich leichter einsetzen, da es mehrere Stellungen gibt, in denen es sich durch den Topfboden stecken lässt.

Sorry, aber mehr Positives ist mir nicht aufgefallen.

Mein Fazit: mehr Funktionen, die ich leider nicht brauche, (dadurch?) höherer Preis, Verluste an Qualität und Wartbarkeit.

Ich will meinen TM21 zurück! Bevor ich ihn endgültig zu Grabe trage, werde ich anfragen, ober er repariert werden kann. Der neue kommt dann in den Keller.

Wie gesagt, ich bin eigentlich ein Techie, aber hier finde ich die technischen Features nicht nur unangebracht, sondern ausgesprochen störend. Schade!

Nachtrag 24.6.17: ein neuer Topf hat Abhilfe geschaffen. Ich habe meinen TM31 wieder :-)

Trump Not Exactly Teflon-Coated

There are many politicians around who seem to be Teflon-coated: people throw dirt at them, but nothing seems to stick. It is almost a prerequisite to being a politician.

PresidentMr Trump's strategy is different altogether, not surprisingly so considering him not being a politician.

Rather than being Teflon-coated, he seems to wear a pig's skin: you can throw dirt at him (if he does not do it all by himself already), and it sticks. But because of all the dirt that is already sticking there, it does not seem to matter much - or nobody seems to care - or at least he does not give a s***.

5/25/2017

Google In App Billing - A Royal Pain In The A**

So, I have played around with Google's In App Billing for a while, an here's why I will abandon it:


  • You need to add a "developer payload" to each purchase to prevent piracy, which by the way is pretty widespread on the Android market.
  • The payload should obviously not be tied to the device (the user might get a new one, but wants to keep the purchased items), but it must be tied to the user ID, otherwise hackers will just "replay" network traffic and get items for free.
  • This means that I need to get the user's identity (additional permission required, which may scare off users), or I have to make users sign up on my own server (again, additional permission for networking required)


Google, through their Play Services, which handles the billing, already have the user's identity. So, in my view, their API should provide this kind of security. Why do they impose the burden on the developers, and force them to request extra permissions? This makes no sense at all!

So, I am going back to providing a free version and a "pro" version, thus avoiding the above hassle.

Why am I not using ads to monetize my app? Well, there have been too many malicious ads, and I do not want to put my customers at risk. I need their trust!

5/20/2017

Trump is Indeed Creationg New Jobs

At first I thought he was killing jobs, namely those of comedians, whose jobs are now reduced to just repeating what Trump said - not very creative any longer.

So they lose their jobs, but on the other hand, less talented would-be comedians can now find employment. After all, the task has been made pretty simple.

In the end, even Trump could become a comedian - if he did not currently hold a positions as "president", and, of course, if he were not so full of self-importance. You could just add canned laughter to all of his speeches, and there you have a new sitcom. I would prefer him as a comedian, but I afraid, he remains dangerous.

Too bad. I continue to wake up each morning with a funny feeling in my stomach and the question in mind "What did he do now?".

5/18/2017

Trump Has Been Treated So Unfairly

Trump, speaking to graduating Coast Guard cadets, said: "No politician [...] has been treated worse [...]". See here for a little whining video footage.

While Trump deserves credit for correct grammar  in this sentence, it is otherwise completely besides the facts. Let me try to correct with little changes:

  • No politician has been treated worse. 
  • No politician has been treated worse.
  • No politician has been treateding the media [or truth, or whatever you choose ...] worse.



5/10/2017

Merci à la France

Dear French fellow-Europeans, thank you so much for voting pro-Europe!

While 35% for a far right nationalist party is still way too much, I am really glad that a majority voted for Macron, despite all the bogeyman vision that Le Pen tried to plant into people's minds.

This is a perfect first step to strengthen Europe, but there are two more that need to be taken:

  • France will need to elect a parliament that will work with Macron, not against him - this may prove difficult
  • And it will be even more difficult to get support from Merkel/Schäuble. They would have to give up their austerity politics, which would be great for both, Europe and Germany. The fetish of "zero debt" needs to fall.
I am afraid that the current German government is too stubborn to grasp this opportunity. We can only hope for a new, pro-European government after the upcoming elections in Germany. Not very likely though, I think.

So many "ifs" and too many stumbling stones. Making Europe stronger (should I say "great again"? ;-)) is currently not a safe bet, to say the least.

Big sigh! But never give up hope.

4/27/2017

Error in Windows 10 Update When user Data Is On Second Harddrive

I described in a previous post how you can separate user data from the system disk. As already mentioned in this post, this can cause errors with updates. However, I had not anticipated issues with version upgrades within Windows 10 itself. Well, the Creator Update presented me with an issue, and here is how to solve it.

If you encounter an error with a Windows update after having separated user data from the system disk, check whether the issue is indeed related to this change:

  • you most likely received "Error 0x8007001f"
  • check the log file: C:\$WINDOWS.~BT\Sources\Panther\setuperr.log - you will find an entry like this: Cannot add mapping for user profile C:\Users\



If the above check indicates that you have the same issue as me, there are several options to solve it, the most obvious one being to revert the process and move the use data back to the system disk.

However, that means to move a ton of data, which may may not even fit on the system disk - after all, there had been a need to separate them in the first place. So I went for this much quicker solution:

  • open Regedit
  • look for the key "HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\ProfileList"
  • Here you will find a number of sub-key that look like "S-1-5-21-You will only have to look at those keys, which are longer than just "S-1-5-18" - these represent your users, the short ones are system accounts that you do not want to touch
  • Each of these keys contains a value named "ProfileImagePath", which points to the user's directory. If you followed the intructions from my previous post, the values willlook like "C:\Users\SomeUserName"
  • Change each of the to point to the "real" user's direcrory, not going hrough the link on C:, for example "D:\Users\SomeUserName"
  • After changing all the users (it is not good enough to just change the current one), run the Windows update again

Chances are it will work this time :-) And if not, you probably end up with an issue that is not related to having moved user profiles to the second disk. If you do indeed encounter other issues (lucky me, I did not), you may find this post helpful.


Finally, after the update you may want to go through the previous post again, as the update kills the link to the Users directory.

4/26/2017

Warum YouTube das Fernsehen ablöst

Klar, auf Youtube kann man jederzeit schauen, was einem gefällt. Es gibt aber auch eine Menge Stuss, und bis man etwas sehenswertes findet, kann es schon dauern ...

Warum also schauen Kinder und Jugendliche mehr YouTube als Fernsehen, auch wenn das Angebot gar nicht so toll ist? Einfach, weil Eltern zwar den Zugang zum Fernseher leicht regulieren können.

Aber Kontrolle am Handy? Ich habe ja nur WhatsApp-Nachrichten geschaut ...

Und Nachts im Bett ist das Handy sowieso viel handlicher als ein Fernseher und lässt sich besser verstecken.

Also, wie lästig: jeden Abend Handys einsammeln. Seufz!

4/11/2017

Das dümmste Gesetz Deutschlands

Ob man es nun Ausländermaut nennt, oder Infrastruturabgabe - ein Gesetz, das allein der Befriedigung des Egos der CSU (oder besser: des ganz perönlichen Egos Seehofers) dient, und dabei so unausgegoren ist wie dieses: so eine Unverschämtheit habe ich bisher noch nie erlebt. Hoffentlich ist das kein Indiz füe die Richtung, die unsere Politik eingeschlagen hat - obwohl genau das zu befürchten ist.

Eigentlich geht es hier um die Kombination zweier Gesetze, die Infrastrukturabgabe, und die Betreibergesellschaften für Autobahnen. Zu letzterem weiter unten.

Schauen wir die Infrastrukturabgabe mal genauer an:

Die erste Fassung wurde 2016 vom EUGh auf eine Klage der EU Kommission hin abgelehnt, weil sie eindeutig Ausländer benachteiligte: die Deutschen hätten die Gebühren durch die Senkung der KfZ-Steuer auf Umwegen zurückbekommen.

Die neue Fassung von 2017 tut dies zwar noch immer, aber sie begünstigt umweltfreundliche Fahrzeuge, so dass die EU nicht mehr einschreiten will.

Man merke: "umweltfreundlich" in diesem Zusammenhang heißt, weniger CO2-Austoß im Verhältnis zum Fahrzeuggewicht, also ist ein Q7 umweltfreundlicher und damit günstiger als ein Smart. Dazu muss man wohl nichts mehr weiter sagen.

Dass der deutsche Autofahrer damit dennoch die Maut auf Umwegen zurückbekommen, spielt augenscheinlich nun keine Rolle mehr. Was da hinter den Kulissen abgelaufen ist, wüsste ich zu gerne!

Dass die Maut mit allen Ausgaben zur Verwaltung für den Staat eher ein Verlustgeschäft und bestenfalls kostenneutral sein wird, ist nahezu unbestritten.

Was machen die Länder? Sie hätten das Gesetz vor den Vermittlungsausschuß bringen können, aber ausgerechnet das rot-rot-grüne Thüringen hat zugestimmt! Nach einer Intervention von Seehofer. Man wird in den nächsten Monaten sehen, was sie dafür als Gegenleistung bekommen. Kleiner Tipp: es geht um den Länderfinanzausgleich.

Man kann nur hoffen, dass Österreich die Klage vor dem EUGh durchzieht, denn der würde die Maut sicher wieder ablehnen: schließlich haben sich die Fakten unwesentlich geändert, nur ist die EU Kommission als Kläger weggefallen, und ohne Kläger kein Richter. wer hätte gedacht, dass Österreich mal die letzte Hoffnung sein sollte, deutsche Stammtischpolitik zu stoppen?!?

Sollte die Maut doch kommen, dann kann ich den deutschen Autofahrern nur viel Glück wünschen, denn damit kommen wir zum zweiten Gesetz im Bunde, der Auslagerung der Autobahnen an private Betreibergesellschaften:

Die Politiker versprechen zwar, dass es keine Mehbelastung geben werde - gleichzeitig privatisieren sie aber die Autobahnen (OK, formal zwar nicht, aber darauf läuft es hinaus), und die Betreibergesellschaften werden gewinnorientiert arbeiten. D. h. die Maut wird über kurz oder lang von diesen erhöht werden

Dann gibt es aber keine weitere Entlastung vom Staat, denn der hat die Maut ja nicht weiter erhöht - das war die böse Betreibergesellschaft.

Und sollte die Betreibergesellschaft trotzdem Pleite gehen, kein Problem: da es sich hierbei ja um eine Öffentlich-Private-Partnerschaft handelt, zahlt dann der Staat, also der Steuerzahler.

Was machen die Länder diesmal? Sie lassen sich vom Bund ihre Autobahnen für 10Mrd Euro abkaufen.

Für Investoren ist dies ein echter Glücksfall, eine risikolose Anlage; wenn es gut geht, gibt es Renditen um die 20% (z. B. Autobahnbetreiber in Frankreich), umd schlimmstenfalls zahlt die Zeche ein anderer.

Na, gab es solch ein Ausverkaufs-Gesetz schon je zuvor?

P.S.: Privatisierung ist doch gut? Stimmt, das ist bei Energie, Post, Telekom, Bahn und Gesundheitswesen  ja perfekt gelaufen.

4/10/2017

Chemical Attack in Syria - Cui Bono?

With all the different interests clashing over Syria, which news can you really trust?

Instead of trusting any sources, you probably better ask: who benefits? Here's how I see it (bein just another source, so double-check for yourself):

MIT proved the last allegations wrong that Assad had his own people attacked by chemical weapons. The position of his forces and weather conditions would have made such an attack impossible. Nevertheless, the (western) world repeated its accusations.

Given that, Assad's statements that he did not do it this time at least deserves a closer look.

Would he benefit? Not at all! He knew that he would risk the wrath of other countries by doing this. Before, he had been in a relatively comfortable position, with the (western) world accepting him as the lesser evil compare to IS.

For the same reasons, Russia had not interest in the attack either.

However, following the same argument, the Syrian rebels and IS itself had much to gain, so there is some motive.

Trump also stood to benefit: he had a "good" reason to attack, which has so far helped all US presidents to raise their low popularity, because US citizens support their forces in case of combat in a quite  knee-jerk reaction.

Also, by attacking Syria, Trump moves one step further on the agenda of the DoD, which has Syria listed as one of seven countries they want to overthrow.

Last but not least, attacking Russia indirectly through Syria was the best way for Trump to work against the allegations of too much "co-operation" of his administration  with Russia. After the attack, even if this is proven ( an I think it already has), he can easily combat the facts be the new ones he just created.

So with Trump having three good reasons here, I am pretty sure I know where the original chemical attack originated from or at least was orchestrated by. But of course, that's just me thinking aloud.

3/29/2017

Die ergebnisoffene Weiße Landkarte

Dass sich die Politik bemüssigt fühlt, darauf hinzuweisen, dass Untersuchungen "ergebnisoffen" geführt werden, und speziell die Suche nach einer Endlagerstätte auf einer "weißen Landkarte" stattfindet, ist alarmierend!

Das heißt doch nichts anderes, als dass das in der Regel, und ohne den expliziten Hinweis, nicht so verfahren wird. Will heißen: üblicherweise stehen die Ergebnisse von der Politik initiierter Untersuchungen fest, bevor die Untersuchung (bei einem "kooperativen" Institut?) in Auftrag gegeben wird.

Und wenn man es extra betonen muss, dann kann das natürlich auch heißen, dass gerade in dem so attributierten Fall die Suche garantiert gesteuert wird.

Das ist ja etwa so wie "Ich will mich ja niemanden verletzen, aber ...", wonach garantiert etwas Verletzendes folgt.

Ich will ja nicht meckern, aber ich fühle mich (mal wieder) von der Politik nicht ernst genommen und verhohnepiepelt.

3/20/2017

Firefox Security "Feature" is BS - Insecure password warning, wtf

The new insecure password warning in Firefox freaked me out at first. All of a sudden there seemed to be so many pages that are supposedly not secure to transmit a password!

Well, Firefox turned out to be wrong! If you are on an unencrypted page that does not necessarily mean that your password will be transmitted in an unsecure way.

In fact, many page do not use https on purpose, in order to enable better compression, caching, and distributed content delivery.

If you see the warning from Firefox, check the source code of the page you are looking at. Chances are the the from will be submitted to an https-enabled URL, and after verification of your account in a secure way you will be redirected to http again, for the above mentioned reasons.

I would really like to get rid of this "feature", it is getting very annoying! I checked dozens of the sits I usually go to, and for which Firefox showed the warning - not one of them (!) was actually unsecure.

It looks like Mozilla are really proud of this feature: https://support.mozilla.org/t5/Protect-your-privacy/Insecure-password-warning-in-Firefox/ta-p/27861

Unfortunatly their page only has a positive voting button :-(

P,S.: here is how to disable it:

  1. enter "about:config" in the address bar
  2. accept the warning
  3. search for "insecure_field_warning"
  4. set the value to "false"


3/11/2017

Vorsicht bei MyCard2Go!

Beinahe hätte ich heute die virtuelle prepaid Kreditkarte von MyCard2Go bestellt. Glücklicherwiese habe ich mir während des Bestellvorgangs nochmal die Preisliste angeschaut - ganz entgegen meinen Gewohnheiten. Und darauf setzt die Firma anscheinend, denn auf der Webseite scheint die virtuelle Karte kostenlos zu sein:



Schaut man aber in der Preisliste nach, dann fallen monatliche Gebühren von 0,50€ an.

Nicht, dass auf der Webseite falsche Angaben wären. Es handelt sich hier nur um geschicktes Weglassen von Informationen.

So nicht, Bestellung abgebrochen!

3/09/2017

Liebe Erdogan-Unterstützder in Deutschland ...

... es stimmt ja, Erdogan hat in der Türkei vieles verbessert. Das sollte ihm aber doch nicht das Recht geben, die existierende Demokratie in eine Art Alleinherrschaft zu verwandeln.

Wenn Ihr nun trotz aller Belege meint, dass dies weder geschehen noch geplant sei, dann schließen wir doch folgende Wette ab:

  1. laufe eine Woche in Deutschland mit diesem T-Short herum:
    Keine Sorge, von Regierungsseite wird da nichts passieren.
  2. Danach tue dasselbe in der Türkei mit diesem T-Shirt:
  3. Wenn (falls!) Ihr danach wieder in Deutschland seid, können wir uns gerne unterhalten ...


Ich wette, wir werden uns zumindest innerhalb der nächsten Jahre nicht unterhalten. Wer hält dagegen?

3/07/2017

Trump’s Immigration Executive Order - These Countries Have Been Listed Before

It is very interesting to watch General Wesley Clark's comments from 2013 (!) on YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=nUCwCgthp_E

According to him, the US were planning to "attack and destroy the governments" of these seven countries: Iraq, Syria, Libya, Somalia, Sudan, Iran, and Lebanon.

Now check this against President Trump's list of "unwanted" countries:  Iraq, Syria, Libya, Somalia, Sudan, Iran, and Yemen.

A perfect match, with the only exepion of the last country on the lists. Coincidence? Or is he actually moving the plan forward?

An interestin side-note: Saudi-Arabia has never been included in the list, even though Al Qaeda and the IS have firm roots in the country, and 14 out of the 19 terrorists responsible for 9/11 were Saudis.

3/06/2017

Solved: Diskstation PHP 7.0 Does not Know Any Extensions

With DSM 6.1, PHP 7.0 can be installed. Great, because it is faster than 5.6 and hopefully has less vulnerabilities.
Unfortunately, PHP 7.0 does not know any extensions at first.

To solve this for web sites, you need to look at two files:
  1. /volume1/@appstore/PHP5.6/misc/extension_list.json
  2. /volume1/@appstore/PHP7.0/misc/extension_list.json
Any extensions you are missing in PHP 7.0, just copy from the first file to the second.

Finally, enable the added extensions in Web Station:


To enable extension for command line PHP, you need some extra work:

  • Look at this directory: /usr/local/etc/php56/conf.d/ Here you will find a few .ini files that enable certain extensions. For my purposes I used  webstation-extensions.ini, which contains the extensions we activated above. Copy them.
  • Create a new file /usr/local/etc/php70/conf.d/user.ini and paste the copied extensions there.

Now you have the extensions also availble in command line (CLI) mode.

I needed the latter to get ownCloud's occ program to run under PHP 7.

2/25/2017

Flüchtlinge haben in Deutschland keine Partei mehr

Von den altbekannten Anti-Flüchtlings-Parteien will cih hier ja gar nicht reden, aber:
  • CDU/CSU: waren ja eigentlich schon immer gegen die Aufnahme von Flüchtlingen
  • Merkel, 2015 von der hilfsbereiten Bevölkerung vor sich hergetrieben, besann sich zunächst auf die christlichen Werte, nimmt aber nun im Vor-Wahlkampf eine entgegengesetzte Haltung ein
  • Die SPD versucht den Spagat, einerseits die Abschiebepraxis der Regierung (deren Teil sie ja sind) zu unterstützen, aber gleichzeitig mit Schulz das Bild ziu vermitteln, dass sie da gänzlich unbeteiligt sei.
  • Seit Kretschmann den sog. "sicheren Herkunftsländern" im Bundesrat zugestimmt hat und seine Regierung die Abschiebeparix in Baden-Württemberg stillschweigend unterstützt, kann man die Grünen in dieser Hinsicht wohl abheken.
  • Bleibt (oder besser: blieb) noch die Linke. Aber wenn ich mir die Kommentare deren Aushängeschild Sahra Wagenknecht so anhöre, fühle ich mich eher an die AfD erinnert.  Vorbei ist es mit der "Solidarität der Völker"

Ja, und was wählt man dann, wenn man an der deutschen Verfassung festhält und meint, dass man Flüchtlingen, die von politischer Verfolgung und Krieg fliehen, helfen muss? Es bleibt leider keine einzige Partei mehr übrig! Traurig, Deutschland!

Aber tun kann man dennoch etwas in dem man entsprechenden Verbänden aktive hilft oder spende, so z.B. Pro Asyl. Dort gibt es auch einen Leitfaden, der hilfreich sein kann.

Geburtstagskarte von der deutschen Telekom

Eine nahe Verwandte bekam zum 80. Geburtag von der Deutschen Telekom eine Geburtstagskart mit einem Geschenkgutschein - abzuholen im Telekom Shop.

Da die betagte Dame dort nicht hin kommt, habe ich das übernommen: im Telekom Shop gab es natürlich die üblichen Fragen, wie z. B. ob ich schon einen T-Mobile Vertrag hätte etc. Dann fiel dem Verkäufer auf, dass die Karte ja gar nicht an mich gerichtet war. Die Dame müsse selbst vorbeikommen, hieß es. Der Hinweis auf Altenheim und mangelnde Mobilität war dem Verkäufer scheißegal.

Auf solche "Geschenke" können wir gerne verzichten. Natürlich wollen sie etwas verkaufeaber dieses Vorgehen ist in meinen Augen eher Bauernfängerei!

Ich selbst habe bisher übrigen noch zu keinem runden Geburtstag eine solche Karte bekommen. Ich interpretiere daher mal frei: die Telekom lock damit alte Menschen in ihre Läden, um den vermeintlich leicht zu überredenden Greisen Produkte aufzuschwatzen, die sie nicht brauchen. Ein wahrhaft feiner Zug!

Karte in den Müll.

2/12/2017

Truisms Trump Reason

Have you noticed that he-who-must-no-be-named uses a lot of truisms such as "make America great again" - his favorite by far?
O guess nobody could disagree with such a statement. Sadly, nobody asks what he means by that. He made his election victory by issuing such statements and never going into any more detail. Quite genius, if it were not so sad that so many people fell for this.

He also likes to boast that he will make the workers strong again. To proof this, he is currently reviewing the constraints that were imposed on banks after several crises, most likely planning to loosen the leash again. Then the banks can again start gambling with the poor man's money. Good luck, workers of America! You may not be part of all the profits, but you certainly will be in for the risks.

He may not be smart, but unfortunately he is prtetty clever: his divide-and-conquer strategy seems to work well, looking at Great Britain and other countries potentially joining them in leaving and thus weakening the EU. At fist they may expect a better deal for themselves , but once the EU is no opponent for him any longer, he will change the deals in his favor. It will be too late the for the EU and the countries that left it.

On the jobs he says he will create: expelling people who create the laed of the US industry in many fields, and expelling those who worked chores that no American will ever consider doing - bad idea!
Creating import taxes: who do you think will pay for these. It will be the working people in the US who will have to pay higher prices for their goods.

Security: he bans nations (of which most people are innocent) from entering the US, while allowing, for example, Saudi Arabia in (not quite so innocent).  At the same time he lifts a band to buy weapons from the mentally ill. Do you reckon he will take responsibility, when the next American shoots a fellow American? The US do not even need terrorists to enter their country, they take car of this by themselves, and even more so under their new president.

I could go on and on ... I need to stop myself, or I will get into a really bad mood ...

Also, did you notice these signs:
  • He repeats every statement as often as he can, using the exact same words. I first noticed it in this rant on Merkel: "I think she made one very catastrophic mistake, and that was taking all of these illegals [...] So I think she made a catastrophic mistake, very bad mistake,". He is really lacking variety here.
  • He has a really bad memory: first he bashes intelligence agencies, then he wants to befriend the CIA, or fist he hugs President Enrique Peña Nieto, then he insults him.
  • His gestures: he can only whirl around his index finger, either stretched out or forming a circle. When doing so, both left and right do exactly the same. Does this mean low (bodily) control)?

All of the above may be indicators of a stroke. I would not shed a tear if he suffered another one, after all it would make America (an the world) a better place again.
Or even better, could the signs of a stroke be used in an impeachment? I would strongly support that!

In closing, his words "I will make America great again" are not fake news or an alternative truth. Let me call them what they are: lies. Why rely on synonyms?
The naked truth would sound like this: "I will make my family and especially myself richer than ever".

P.S.: Hey, why not expel all the Indians to India - that's where they must be from, right, Mr. President?

P.P.S.: Should Europe consider granting asylum to US refugees?

1/08/2017

Steuern auf Fleisch und Milch

Das ist doch mal ein guter Vorschlag: das Bundesumweltminsterium möchte Steuern auf milch und Fleisch einführen, da die Erzeugung dieser Lebensmittel umweltschädlich (und nicht nur klimaschädlich) ist.

Vor diesem Hintergrund ist umso weniger zu verstehen, warum bisher nur 7% MWSt fällig werden, wo doch fü Gemüse die vollen 19% zuschlagen.

Erstaunlicherweise sind sich mal alle Partein einig - aööerdings in der Ablehnung des Vorschlags. Schade dass dieser Vorschlag zur Wahlkampfzeit kam, das sind alle gegen Steuererhöhungen, sogar die Grünen, von denen ich hier eigentlich 100%ige Unterstützung erwartet hätte.

In wahlkampfzeiten kann man wohl davon ausgehen: wenn ein Vorschlag so unisono abgelehnt wird, dann muss er gut sein!

1/05/2017

Vielen Dank der Polizei für eine sichere Silvesternacht!

Die Silvesternacht in Köln und anderen Städten sicher zu machen ist bestens gelungen.

Ich weiß gar nicht, was all die Nörgler wollen: ja, es gab sehr viele Personenkontrollen, vorzugsweise von Nordafrikanern. Und? Wurden Rechte beschnitten? Nein.
War das "Vorziehen" von Nordafrikanern Rassismus? Vor einem Jahr waren die Täter fast ausschließlich Nordafrikaner - hätte die Polizei das nicht genau so gemacht, man hätte ihr Fahrlässigkeit vorwerfen müssen.

Daran, dass die Grünen nun auch an der Abkürzung "NAfris" etwas auszusetzen haben kann ich nicht viel finden. Diese Haar-in-der-Suppe-Finder (auch: "HaSuFis") sollten sich lieber überlegen, was sie gesagt hätten, wenn sich die Vorfälle von 2015/16 wiederholt hätten.

Das haben sie zum Glück nicht - Dank der Polizei, die hier meiner Meinung nach mit genau den richtigen Maßnahmen angetreten ist, um dies bereits im Vorfeld zu verhindern.

Ich bin auch sicher, dass den potentiellen Opfern das Verhindern der Gewalt lieber ist, als die Aufklärung der Straftat im Nachhinein.

Also nochmals: Danke für diesen Einsatz!

12/23/2016

Trump - der ehrlichste Präsident bisher?

Eines muss ich ihm wirklich lassen: die Besetzung seiner Regierung ist die ehrlichste, die ich bisher gesehen habe: die Vertreter der Industrie sitzen direkt drin und sparen sich damit mühsame und kostspielige Lobbyarbeit.

Er mag ja nicht sonderlich intelligent sein, aber gewieft über alle Maßen. So kommt man weiter - leider!

Putzig, wie Amerike nun versucht zu behaupten, das wäre nicht ihr Präsident. Sogar eine russische Verschwörung wird dazu herangezogen. Nein Leute, die Stimmen habe Ihr abgegeben, findet Euch damit ab. Wie sagt man so schön: jede Volk hat die Regierung, die es verdient - zumindest in einer halbwegs intakten Demokratie. Oops, was bedeutet das für uns? Und was wird das erst nach den Wahlen 2017 bedeuten? Ganz schnell was anderes denken ...

12/21/2016

Nach Berlin: Politiker "fischen" am rechten Rand

Einige Politiker nehmen den schmerzlichen Anschlag von Berlin gerne schnell zum Anlass, gegen Flüchtlinge zu hetzen.

Bei Seehofer verwundert das ja nicht weiter: ohne Fakten zu kennen fordert er eine Überarbeitung der Asylpolitik. Das "C" in "CSU" ist ohnehin schon lange Makulatur.

Erstaunt war ich dagegen bei Merkel. Vordergründig redet sie zwar von "Besonnenheit" und gesteht auch (anders als Seehofer) ein, dass bisher kaum Fakten bekannt sind. Demgegenüber steht aber dieser schön verklausulierte Satz: "Es wäre für uns alle schwer zu ertragen, wenn ein Mensch, der in Deutschland Schutz und Asyl gesucht hat, diese Tat begangen hätte." Soll heißen: "Wehe wenn das einer dieser Asylanten war." Damit macht sie recht eindeutige Zugeständnisse an den rechten Rand der C-Parteien und darüber hinaus. Schade, denn ihre moralische Haltung in der Flüchtlingskrise war bisher ein echtes Vorbild - nun ist wohl auch sie eingeknickt. Nur: wofür steht sie dann eigentlich noch?

Dazu zwei Anmerkungen:

  1. Es zeugt nicht von Intelligenz, anzunehmen, dass Attentäter durch die Aufnahme von Flüchtlingen leichter ins Land kommen. Die meisten Attentäter der letzten Zeit waren ohnehin Einheimische. Und wenn der IS jemanden einschleusen möchte, dann geht das problemloser (und weitaus ungefährlicher für den potentiellen Attentäter) ohne oder außerhalb des Flüchtlingsstroms.
  2. Wann lernen die etablierten Parteien - auch die SPD - endlich, dass das "Anfüttern" der Wähler am rechten Rand ihnen keine einzige Stimmen bringt? Im Gegenteil, sie "radikalisieren" ihre eigene Klientel und schaffen so Wähler für die "Originale" des rechten Spektrum, die ihnen selbst nachher fehlen.
    Das Anfüttern bringt zwar reiche Beute an Wählern, aber nur für den Fischer, der vorher dort schon stand. Der Neue geht nicht nur leer aus, er verliert sogar seine eigene "Beute".
adaxas Web Directory